Schulprogramm

Grundsätze der pädagogischen Arbeit

Die Gesamtschule Lumdatal versteht sich als eine Schule, die als wohnortnahes Bildungsangebot Bildung und Erziehung für alle Kinder bietet. Die Gesamtschule – als einzige Schule der Sekundarstufe I im Lumdatal – vereinigt unter ihren Dächern das komplette Angebot weiterführender Schulen des allgemeinbildenden Schulwesens bis zur Klasse 10.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Lumdatal aufgrund ihrer umfassenden Bildung und Erziehung erfolgreich an weiterführenden Schulen aber auch in der Berufsausbildung bestehen konnten. Ursächlich hierfür ist der in der Schulphilosophie und in den Leitsätzen verankerten Leistungs- und Fördergedanken, denen auch in Zukunft Rechnung getragen werden soll.

Die Schule versucht ihren Schülerinnen und Schülern durch die Vermittlung von Können und Wissen den Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben an die Hand zu geben. Kulturelle Teilhabe, politische Mündigkeit und berufliche Perspektiven für alle zu ermöglichen, versteht sie als eine zentrale Aufgabe. Dazu gehören selbstverständlich auch die Vermittlung von Grundtugenden und Werten, die in der modernen Gesellschaft leider immer mehr in den Hintergrund treten: Verantwortungsbereitschaft, Toleranz, Leistungsbereitschaft, Höflichkeit etc. Dies impliziert ganz besonders die Herausbildung personaler und sozialer Kompetenzen. Bestätigt werden diese Ziele durch eine Umfrage unter den Schulabgängern der letzten zehn Jahre. Daraus geht hervor, dass die Schule ihren Schülern wesentliche Grundlagen für weitere schulische und berufliche Erfolge vermitteln konnte.

Schule hat die Aufgabe ein Hort des Miteinanders, der Toleranz, des Verständnisses und der Mitmenschlichkeit zu sein. Daneben gehört die Erziehung zu Selbstdisziplin und Disziplin zu unseren Anliegen. Dies sind Erziehungsziele, die sich unsere Schule bewahrt hat und an denen sie mit Nachdruck festhalten wird. Höflichkeit im Umgang miteinander halten wir für selbstverständlich.

Aus den Leitsätzen wurden als Ziele der zukünftigen Arbeit entwickelt.

  • Wir vermitteln positive Werte, lernen und arbeiten in einem Klima gegenseitiger Achtung.
  • Wir erziehen zu Respekt und Toleranz.
  • Wir erziehen zu Höflichkeit und Hilfsbereitschaft.
  • Wir erziehen zu Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein.
  • Wir erziehen zu Disziplin und Zuverlässigkeit.
  • Wir erwarten rücksichtsvollen Umgang mit Personen und Respekt gegenüber fremden Eigentums.
  • Wir schaffen eine freundliche und angstfreie Lernatmosphäre.
  • Wir bringen jedem Schüler entsprechend seinen Fähigkeiten Anerkennung und Bestätigung entgegen.
  • Wir achten die Würde des Einzelnen und grenzen niemanden aus.
  • Wir bieten qualifizierenden Unterricht, in dem jedes Kind individuell gefördert und gefordert wird.
  • Wir sorgen für den Aufbau von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen.
  • Wir schaffen ein lernförderndes Klima und eine förderliche Lernumgebung.
  • Wir gehen auf heterogene Lernvoraussetzungen mit individueller Förderung ein.
  • Wir bieten herausfordernden und aktivierenden Unterricht.
  • Unser Unterricht ist auf Anschlussfähigkeit und Anwendungsorientierung ausgerichtet.
  • Wir schaffen individualisierte Zugänge um Erwerb von Kenntnissen und Qualifikationen.
  • Wir sorgen für Transparenz der Leistungsbewertung.
  • Wir sorgen für strukturierte und transparente Lernprozesse.
  • Wir bereichern das Schulleben durch vielfältige gemeinschaftliche Veranstaltungen.

  • Lehrer und Schüler veranstalten alle 2 Jahre eine Schulshow mit musikalischem und sportlichem Schwerpunkt.
  • Wir bieten Eltern und Grundschülern am alljährlichen „Tag der offenen Tür“ Einblicke in die Arbeit der verschiedenen Fachbereiche.
  • Wir pflegen Kontakte zu andern Schulen durch die regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben „Jugend trainiert“ und durch die Organisation von Schulturnieren.
  • Im Rahmen des Projektes „Schule und Gesundheit“ führen wir jedes Jahr für die 6. Klassen eine Wintersportwoche durch.
  • Durch regelmäßige Ausstellungen von Schülerarbeiten im Künstlerhof Arnold würdigen wir das Engagement der Schülerinnen und Schüler.
  • Wir fördern das interkulturelle Lernen unserer Schülerinnen und Schüler durch den alljährlichen Austausch mit unserer Partnerschule in Nouvion-sur-Meuse.
  • Wir vermitteln Schülerinnen, Schülern und Eltern durch unsere alljährliche Entlassungsfeier eine bleibende Erinnerung und einen gelungenen Abschied.
  • Wir sind bei lokalen Veranstaltungen durch unsere Schulband und den Schulchören präsent.
  • Wir bereichern das kulturelle Leben unserer Schule durch regelmäßige Vortragsreihen des Fördervereins in der Aula.
  • Wir arbeiten zukunftsorientiert, in dem wir Schlüsselqualifikationen im Hinblick auf weitere Bildungs- und Berufswege vermitteln.

  • Wir vermitteln fachliche Kompetenzen in sprachlichen, mathematisch-naturwissenschaftlichen und IT-Bereich sowie Grundkenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge und Grundkenntnisse unserer Kultur.
  • Wir halten die Erweiterung persönlicher Kompetenzen für wichtig wie z.B. Zuverlässigkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein.
  • Wir fördern soziale Kompetenzen wie Höflichkeit, Kooperationsbereitschaft und Toleranz.
  • Wir erweitern die beruflichen Chancen unserer Abgänger durch Betriebspraktika und vor allem durch den Praxistag der 9. Hauptschulklassen.
  • Wir reagieren flexibel auf Veränderungen, indem wir uns regelmäßig fortbilden.
  • Wir arbeiten hinsichtlich des weiteren Bildungs- und Berufswege mit der Agentur für Arbeit, den weiterführenden Schulen und Betrieben eng zusammen.
  • Wir bieten ein breites und ausgewogenes Ganztagsangebot.

  • Wir bieten eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung an.
  • Wir fördern die musische und ästhetische Bildung durch ein breitgefächertes Angebot an Arbeitsgemeinschaften.
  • Wir kooperieren mit Vereinen.
  • Wir orientieren uns Wünschen und Bedürfnissen der Schülerinnen und Schülern.
  • Wir stärken soziale Kompetenzen durch entsprechende Angebote.
  • Wir bieten eine besondere Förderung durch unseren musikalischen Schwerpunkt

  • Wir betreiben eine optimale Persönlichkeitsentwicklung durch die Einrichtung von Klassen mit erweitertem Unterricht im Fach Musik in den Förderstufenklassen 5 und 6.
  • Durch das Gemeinschaftserlebnis in der Musik in Chor, Band, Orchester usw. werden soziale Kompetenzen wie z.B. Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Toleranz gefördert.
  • Wir bereiten durch vielfältigen Umgang im Bereich Tanz, Gesang(Chor) und Instrumentalspiel (Klassenmusizieren) eine intensive Selbsterfahrung und damit Förderung des Selbstbewusstseins.
  • Wir vermitteln durch einen ganzheitlichen, praxisorientierten Umgang mit Musik eine besondere Förderung des Leistungsvermögens, der Konzentrationsfähigkeit und des Durchhaltevermögens.
  • Wir fördern die individuellen musikalischen Begabungen durch Klassenmusizieren, Ensemblespiel, Band, Chor und Sologesang, sowie Tanz.
  • Wir bieten ein breites Spektrum zur Vermittlung von musiktheoretischen Kenntnissen.
  • Wir bieten allen Schülern die Möglichkeit der musikalischen Spezialisierung durch ein kontinuierliches Angebot an Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Tanz, Chor, Band und Theater, deren Inhalte regelmäßig der Öffentlichkeit durch Konzerte, Shows, Auftritte und Musicals gezeigt werden.
  • Wir bieten unseren Schülerinnen außerschulische Lernorte durch Besuche von verschiedenen Veranstaltungen (Musicals, Konzerte, Besichtigungen)an.
  • Wir arbeiten in Teams zusammen, bilden uns weiter und überprüfen unsere Arbeit.

  • Wir entwickeln grundlegende Konzepte für die pädagogische Arbeit.
  • Wir arbeiten mit Sozialpädagogen und dem BFZ zusammen.
  • Wir stellen regelmäßig unseren Fortbildungsbedarf fest, entwickeln ein Fortbildungskonzept und setzen Fortbildungsschwerpunkte.
  • Wir nehmen an externen Evaluationen teil z.B. Kompetenztests und Vergleichsarbeiten.
  • Wir führen interne Lernstandserhebungen durch und lassen die Ergebnisse in unsere weiterführende Arbeit einfließen.
  • Wir planen gemeinsame Schulveranstaltungen.
  • Wir arbeiten in Jahrgangsteams.
  • Wir führen in den Klassen 5 bis 7 Methodentraining durch.
  • Wir sind ein verlässlicher Partner.

  • Wir präsentieren unsere schulische Arbeit durch regelmäßige öffentliche Veranstaltungen.
  • Wir kooperieren mit Betrieben, Vereinen, Behörden und den weiterführenden sowie den Grundschulen der Region.
  • Wir stellen uns gemeinsam mit den Kommunen unseres Einzugsbereichs den sich ändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.
  • Wir arbeiten sehr eng und vertrauensvoll mit den Eltern zusammen, binden sie in unsere Entscheidungsprozesse ein und stehen in ständigem Informationsaustausch.
  • Wir unterstützen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Vereine und die Kommunen bei deren Veranstaltungen.
  • Wir nutzen außerschulische Lernorte regelmäßig, entsprechend den Erfordernissen des Unterrichts.