Berichte 2014-2015

 

 

GSL präsentiert sich bei „Fluss mit Flair“ in Gießen (06.07.2015)

Jedes Jahr im Frühsommer findet unter freiem Himmel in Gießen am Ufer der Wieseck die Kunstausstellung „Fluss mit Flair“ statt. In diesem Jahr konnte die 10. Veranstaltung gefeiert werden. Zahlreiche Künstler stellen ihre Werke aus und malen auch vor Ort. Die Veranstaltung hat einen großen Zuspruch und die Ufer der Wieseck zeigen sich während dieser Ausstellung in einem besonderen Flair.

Fluss mit Flair 01

Auch junge Künstler hatten die Möglichkeit, ihre Werke in der Ausstellung zu präsentieren. So fand die Bewerbung der Gesamtschule Lumdatal Berücksichtigung. Unter der Leitung der Kunstlehrerin Christine Krause wurde eine Präsentation von Werken der Jahrgangsstufen 5 und 6 dargeboten. Sowohl Kreidezeichnungen, wie Komplettierungen von Fotos und Schnitzarbeiten einer Arbeitsgemeinschaft aus dem Wahlpflichtangebot wurden am Stand präsentiert. Frau Kraus selbst führte Schnitzarbeiten vor und präsentierte eigene Werke. Sehr viel Aufmerksamkeit und echtes Interesse zeigten die zahlreichen Standbesucher an der Technik und Ausführung.

Fluss mit Flair 02

Kollegen und Eltern begleiteten die Präsentation. Wir danken ganz herzlich der Interessengemeinschaft Happy GSL, die uns bei der Bewerbung unterstützt hat.

 

 

 

Une journée européenne à Strasbourg (02.06.2015)

Am 27.05.2015 unternahmen 116 Schüler und 5 Lehrer der Gesamtschule Lumdatal und der CBES Lollar eine gemeinsame Fahrt nach Straßburg. Organisiert wurde der gemeinsame Ausflug durch die Fachbereiche Französisch. Die verantwortlichen Lehrer waren: Heidi Backhaus (CBES), Jens Hausner (CBES), Silke Held (CBES), Christina Lengenberg (CBES), Barbara Runge (GSL)

Die Teilnehmer der GSL waren:
G10a: Bandt, Charlotte; Berges, Gina; Krausch, Michelle; Rabenau, Anna; Rinn Mario; Sauer, Lara; Schön, Lea; Schomber, Leon
R10c: Lich, Gina Marie; Brown, Celine; Hyl, Michelle
G9b: Heuser, Michelle; Hillgärtner, Nina; Körbächer, Jan; Lüdtke, Birte; Müllenbrock, Janis; Ranft, Selina; Schafft, Felix; Wißner, Frederik
R9c: Pfeil, Niklas
G8a: Folkmann, Alina; Käs, Svenja
G8b:Hartmann, Nina; Dietz, Alisa; Mank, Rika; Neumann, Theresa

Strassburg 2015

 

 

Einladung zu den Aufführungen des Movicals “DREAMER” (01.06.2015)

Wir möchten Sie ganz herzlich zu den Aufführungen des diesjährigen Movicals „DREAMER“ am Dienstag, 23.06.2015 und Mittwoch, 24.06.2015 um jeweils 19.00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Lumdatal - Saalöffnung ab 18.30 Uhr - einladen. Beachten sie bitte, dass es keine Sitzplatznummerierung gibt.

Sichern Sie sich rechtzeitig ihre Karte. Der Kartenverkauf in der Schule beginnt am 01.06.2015 in den Pausen durch Schüler und über das Sekretariat. Zunächst sind zwei Aufführungen des FilmMusicals geplant. Bei großer Nachfrage werden wir eine weitere Aufführung terminieren. Die Information dazu erhalten Sie über die Schüler bzw. über eine Nachricht in den Mitteilungsblättern.

Kosten: Erwachsene 5,00 €, Schüler 2,50 €, Familienkarte 12,00 € (2 Erw./2 Kinder)

Unsere Schüler – Projekt des Wahlpflichtunterrichtes und Arbeitsgemeinschaften – haben sich seit Beginn des Schuljahres auf diese Aufführung vorbereitet. Texte geschrieben, Drehbücher verfasst, Musik ge- und umgeschrieben, in der Vorbereitung sind filmische Szenen in und um die Schule, szenische Darstellungen auf der Bühne, das alles wird zusammengebracht unter dem Projekt Movical (FilmMusical). Für das Projekt zeichnen sich Harald Kraehe und Daniel Miller verantwortlich. Wir sind wieder einmal sehr gespannt und freuen uns auf die Aufführungen!

Plakat Movical DREAMER

 

 

5. Klassen nahmen am Welttag des Buches 2015 teil (22.05.2015)

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 der GSL nahmen am diesjährigen “Welttag des Buches” teil. Dieser findet jährlich am 23. April statt, wird von der „Stiftung Lesen“ in Mainz veranstaltet und feiert dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum.

Die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer suchen eine Wunschbuchhandlung in der Nähe aus und nehmen mit dieser Kontakt auf. Deswegen haben wir uns Anfang Januar 2015 mit „Thalia“ in Gießen in Verbindung gesetzt und für den Monat Mai zwei Termine vereinbart, damit die Schüler/innen ihre Buchgutscheine einlösen können. Jeder Schüler erhält dann ein kostenloses Exemplar. Dieses Jahr war es das Taschenbuch „Die Krokodilbande in geheimer Mission“, ein Kurzroman von dem Autoren „Dirk Ahmer“, exklusiv für diesen Tag verfasst.

In der Buchhandlung „Thalia“ nahmen die Kinder an einer Rallye teil. Wer auf seinem Blatt alle Fragen richtig beantwortet und Glück hat, wird ausgelost und kann einen Buchgutschein gewinnen. Den Schülern hat dieses Ereignis großen Spaß gemacht. Es blieb genügend Zeit zum Stöbern; einige haben sogar ein Buch gekauft oder werden sich ein Exemplar oder ein Spiel (per E-Mail) bestellen. Die Hin- und Rückfahrt erfolgte mit dem Linienbus (günstiges Gruppenticket). Um 09:45 Uhr fuhren wir an der GSL los und waren pünktlich um 13:00 Uhr zurück.
Verantwortlich für diese Veranstaltung waren die Deutschlehrer Frau Frey (5a), Herr Blume (5b) sowie Frau Deußing-Parsch (5c) mit der neuen Referendarin Frau Fleming.

 

 

Abschlussklassen besuchen Gedenkstätte in Buchenwald (30.04.2015)

Eine Reise gegen das Vergessen ist die alljährliche Tagesfahrt der Abschlussklassen der GSL zum ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald.

Vor wenigen Tagen machten sich die vier Abschlussklassen der Gesamtschule Lumdatal und ihre Geschichtslehrer gemeinsam auf den Weg nach Weimar ins ehemalige Konzentrationslager, heute Gedenkstätte, Buchenwald. Die Schüler besuchten zuerst das Mahnmal am Südhang des Ettersberges, das 1958 von der DDR errichtet wurde. Betroffenheit empfanden viele der Schüler bei den Gedenktafeln und den Massengräbern, die an tausende Opfer des KZ Buchenwald erinnerten. Anschließend führte eine kurze Fahrt vor das Tor des eigentlichen Lagers. Hier wurde den jungen Menschen nach eigener Aussage erst deutlich, welches Ausmaß die Grausamkeiten der SS wirklich hatte. Das ganze Lager wurde 1937 von den Insassen gebaut und mehrmals vergrößert. Zunächst wurden dort hauptsächlich politische Gefangene und Berufsverbrecher inhaftiert. Doch im Laufe der Jahre wurden dort Juden, Kriegsgefangene und von den Nazis unerwünschte Personen festgehalten, gefoltert und ermordet. Im sogenannten Kammergebäude befindet sich heute eine Dauerausstellung, die das Alltagsleben der Häftlinge mit Originaldokumenten und Gebrauchsgegenständen eindrücklich zum Leben erweckt. Ein Film wurde im Anschluss gezeigt. Darin kamen unter anderem Zeitzeugen zu Wort, die den Holocaust überlebt und einen Einblick vom „Alltag“ im Lager vermittelt haben. Unter kundiger Führung wurden nun besondere Punkte im Lager angelaufen und erklärt.
Am Eingangsgebäude befinden sich die kleinen Einzelzellen, in denen auch der Pfarrer und Aufständische Paul Schneider inhaftiert war, der später noch hingerichtet wurde. Anschließend gingen die Gruppen über den großen Appellplatz, wo früher die Baracken standen, in denen die Häftlinge lebten. Die Häftlinge trugen, so wurde den Schüler berichtet, das ganze Jahr leichte Kleidung und mussten bei Appellen mehrere Stunden bei Wind und Wetter draußen stehen bleiben. Heute befinden sich dort nur noch die Umrisse und eine Gedenkplatte mit den Herkunftsländern der hier Verstorbenen. Vorbei am Zoo, der zum Zeitvertreib für die SS-Bewacher gebaut wurde, ging es zum Krematorium, in dem Tausende verstorbener Häftlinge verbrannt wurden. Erschüttert haben auch die Schilderungen und der Nachbau der Genickschussanlage, in der tausende Kriegsgefangene auf heimtückische Weise hingerichtet wurden.
Die Zeit für den Heimweg nach Allendorf reichte nicht aus, um die Erlebnisse des Tages zu verarbeiten, berichteten die Schüler. Die eindrücklichen Erlebnisse des Tages werden in den kommenden Geschichtsstunden zum Unterrichtsthema werden.
Der Fachleiter Politik/Wirtschaft und Geschichte an der Gesamtschule Lumdatal, Daniel Miller, erklärte, dass der Besuch der Abschlussklassen im ehemaligen Konzentrationslager in der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eine eindringliche Erfahrung der Schüler mit der deutschen Geschichte ist.

Buchenwald 2015
Schüler und Lehrer vor dem Mahnmal am Südhang des Ettersberges

 

 

 

30 Jahre deutsch-französische Freundschaft (15.04.2015)

29. Schüleraustausch der Gesamtschule Lumdatal

„1985 besucht eine Allendorfer Delegation unter der Leitung von Bürgermeister Michael Kranixfeld Nouvion, um zusammen mit dem Bürgermeister Marcel Hulin den Schüleraustausch wiederzubeleben. Der Allendorfer Schulleiter Hans Stengel unterstützt das Vorhaben und schickt die Französischlehrerin Barbara Runge mit auf die Reise.“

Aus diesem Besuch entstand ein regelmäßiger Austausch deutsch/französischer Schüler über 29 Jahre, der von Anbeginn bis heute unter der Leitung und Begleitung von Frau Oberstudienrätin Barbara Runge stand. Schulleiter kamen und gingen, Begleitungen wechselten sowohl auf der französischen wie auf der deutschen Seite aber eine Konstante war gegeben – Frau Barbara Runge.
In dieser Zeit haben ca. 1200 Jungendliche die deutsch-französische Partnerschaft gelebt und viele Kontakte wurden über Jahre gepflegt.
Einen Einblick in die Kultur des Nachbarlandes zu bekommen, die verschiedenen kulturellen Begebenheiten kennenzulernen und nicht zuletzt die Fremdsprache im Land zu erproben war das Anliegen jeder Austauschgruppe. Partnerschafts- und Schuljubiläen wurden sowohl auf französischer wie auf deutscher Seite gefeiert und immer waren die Partner Gäste und gestalteten teilweise auch das Programm mit. Die beiden Städte Nouvion sur Meuse und Allendorf/Lda. haben mit Ihrer Partnerschaft die Schulen zueinander geführt. Hier bei der Jugend war der Gedanke der deutsch/französischen Freundschaft gut aufgehoben und wurde gelebt.

Frau Runge wird die Organisation für das Jahr Jahr 2016 an eine junge Kollegin abgeben. Sie tut dies in der Gewissheit, dass „Ihr Austausch“ in gute Hände kommt und weiter getragen wird.
Fr. Runge Hr. Gimbel

Der Schulleiter, Klaus-Dieter Gimbel, sprach im Kreise des Kollegiums und der französischen Kollegen Frau Runge seinen Dank für das Engagement über den langen Zeitraum aus. Er überreichte Frau Runge einen Blumenstrauß.

 

In den diesjährigen Austausch, in der Zeit vom 17. bis 27. März, ist eine Schülergruppe von 16/16 Schülern eingebunden. Das Collége in Nouvion hatte ein schönes Programm vorbereitet. Da Paris in diesem Jahr aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen nicht Ziel sein konnte, besuchte die Austauschgruppe die Städte Reims und Lille. Der Besuch des Unterrichtes und gemeinsame Freizeitaktivitäten sowie der Aufenthalt in den Familien rundeten den Aufenthalt ab.
Austausch 2015

Am Sonntag fuhr die Gruppe nach Allendorf. Der Empfang in der Schule und bei Bürgermeisterin Bergen-Krause und der Besuch des Heimatmuseums in Allendorf bildete den Auftakt der Woche. Der Besuch des Mathematikums in Gießen, sportliche Aktivitäten und der Besuch des Alten Friedhofs in Gießen, Röntgendenkmal war der nächste Programmpunkt. Wetzlar mit Besuch des Braunfelder Schlosses und der Phantastischen Bibliothek ein weiteres Ziel. Natürlich musste auch an der GSL der Unterricht besucht werden.
Am Freitag heißt es dann Abschied nehmen, nach schönen erfüllten 10 Tagen in Frankreich und Allendorf/Lda., neuen Freundschaften und vertieften Kontakten und einer großen Harmonie. Wir schauen auf 2016 – Fortsetzung folgt.

Au revoir Allendorf, Au revoir Nouvion sur Meuse, Au revoir Mm Runge et merci beaucoup

 

 

 

Schulskikurs auf der Tauplitzalm (30.03.2015)

Vom 07.-13.03.2015 führte die Gesamtschule Lumdatal Allendorf/Lumda in Kooperation mit der Gesamtschule Mücke einen Schulskikurs für die Schüler und Schülerinnen der Skikurs-AGs auf die Tauplitzalm durch. Insgesamt setzte sich die Schülergruppe aus 40 Schulkindern des 6. und 7. Schuljahres beider Schulen zusammen, die von sechs Skilehrern betreut und ausgebildet wurden. Verantwortlich für die Fahrt waren Markus Ewald (GS Lumdatal) und Gabi Greb (GS Mücke), die von Yvonne Hoffart, Norbert Schomber, Walter Wilhelm und Michael Harnak (alle Skilehrer) sowie Meent Frerichs (Aufsichtsperson) und Sarah Geißler (Schülermentorin) unterstützt wurden. Somit konnten sechs verschiedene Niveaugruppen gebildet und die Kinder ihrem Können entsprechend gefordert und gefördert werden.
Die Fahrt auf die Tauplitzalm ist im Schulprogramm der GS Lumdatal fest verankert, sodass diese Schule bereits zum 26. Mal die Tauplitzalm aufgesucht hat, da sich das Skigebiet besonders durch seine vollkommene Abgelegenheit und seine Schneesicherheit auszeichnet. Es ist gerade für Anfänger sehr geeignet, da es recht überschaubar ist und viele Anfängerpisten bietet. Aber auch Fortgeschrittene und Profis finden attraktive Pisten auf der Alm. Beide Schulen waren in dieser Skisaison wieder einmal gemeinsam im „Naturfreundehaus“ untergebracht, welches sich mitten im Skigebiet befindet. Die Skifreunde erlebten in ihrer Skiwoche sowohl Sonnenschein als auch Schneefall und fanden bestens präparierte Pisten vor.
Neben dem Skifahren wurde den Kindern eine Fülle von Abendaktivitäten geboten. Sie haben ihr Können in einem Tischtennisturnier unter Beweis gestellt, machten eine Fackelwanderung durch den Schnee, tanzten bei der Diskoparty, erhielten einen Einblick über Pistenregeln und Lawinengefahren und stellten ihre Wochenaufgabe am letzten Abend vor allen Kindern und Betreuern vor. Weiterhin bildete das Abschlussrennen am letzten Skitag einen gelungene Abschluss des Skikurses, wobei die Kinder in gleichstarken Teams gegeneinander angetreten sind. Sie demonstrierten hierbei ihren Mitschülern, was sie in den fünf Skitagen gelernt hatten.
Auch diese Fahrt auf die Tauplitzalm war für beide Schulen wieder einmal ein voller Erfolg. Die Schüler verstanden sich hervorragend, es entwickelten sich kleinere Freundschaften und vor allem hatte sich kein Schüler verletzt. Die Betreuer bedanken sich bei den Schülern für die tolle Mitarbeit und das ausgesprochen gute Verhalten auf der Alm. Ebenso gilt ein großer Dank auch den Fördervereinen der Schulen, die diese Fahrt mitfinanziert haben.

Schulskikurs 2015 Tauplitzalm

 

 

Erlebnisreiche ProWo “Gesundheit” für das 6. Schuljahr (30.03.2015)

Eine ganze Woche im zweiten Schulhalbjahr ist traditionell für die Schüler der sechsten Jahrgangsstufe an der Gesamtschule Lumdatal mit besonderen Angeboten verknüpft. Ein Teil fährt zum Schulskikurs auf die Tauplitzalm, die Anderen erleben in der Schule Aufregendes und Interessantes aus Bereichen des Themas „Gesundheit“. Eine Einheit beschäftigte sich mit der Ersten Hilfe. Dazu war Dieter Jung vom Roten Kreuz gekommen und unterrichtete mit theoretischem Wissen und praktischen Übungen.
Im Block „Naturerlebnis Wald“ nahm Förster Thomas Jennemann von HessenForst Schüler mit. Im Wald machte er die Kinder auf vieles aufmerksam, was sich dem ungeübten Blick entzieht. Beispielsweise waren Knochenfunde sehr interessant. Kleine Spiele lockerten das Programm auf und förderten das intensive Erleben der Natur.
Auch die gesunde Ernährung war wieder Thema. Christiane Hormel von der Clemens-Brentano-Europa-Schule aus Lollar bereitete mit den Kindern in der Schulküche frische und gesunde Speisen zu.
Die beiden Schulsozialarbeiter Inga Köhler und Sebastian Pawlowski machten „Interaktion und Bewegung“ zum Thema. Dazu ging es erneut hinaus ins Freie. Dort war ein Kletterparcours aus Seilelementen aufgebaut, den die Schüler einzeln und dann als Gruppe mit einer Teamaufgabe meistern mussten. So wurde der Naturraum Wald als ein Ort für Abenteuer, aber auch für Teamwork erlebt.
An einem weiteren Tag fuhren alle Schüler nach Bad Nauheim zum Schlittschuhlaufen.

Gesundheitswoche 2015

 

 

Ein Fußballtraining mit Dieter Müller (30.03.2015)

Ein Fußballtraining der besonderen Art dürften die an Fußball interessierten Schüler der Gesamtschule Allendorf/Lumda erleben. Der ehemalige Nationalspieler Dieter Müller kam nämlich zu Besuch und trainierte mit den jungen Kickern. Neben professionellem Training hatte er auch die ein oder andere Geschichte aus seinem Fußballerleben im Gepäck und führte vor dem Training ein angeregtes Gespräch über den Sport. Dann erklärte er seinen Besuch: „Ich mache jetzt ein Training mit euch und dann gucke ich, wer für ein weiterführendes Training geeignet ist. Wer geeignet ist, darf kostenlos an einem Trainingscamp auf der Ronneburg teilnehmen. 20 bis 35 Schüler können mitmachen.“ An der Aktion in der Sporthalle der Gesamtschule nahmen rund 15 Schüler, darunter zwei Mädchen teil. Die Maßnahme wird von Lotto Hessen gesponsert. Lotto Hessen wählt die Schulen aus, an denen das Probetraining mit anschließender Auswahl durchgeführt wird.

Dieter Mueller Training

 

Probetraining der Dieter Müller Fußballschule an der GSL (25.02.2015)

Am Mittwoch, 04.03.2015, führt die Dieter Müller Fußballschule ein Probe- und Sichtungstraining für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 in der GSL-Turnhalle durch. Maximal 5 Schülern winkt im Anschluss eine Einladung zur kostenlosen Teilnahme an einem 1-wöchentlichen Fußballcamp während der Osterferien auf der Ronneburg (Büdingen). Interessierte Schülerinnen und Schüler kontaktieren bitte den Schulsportleiter Herr Ewald.

Weitere Informationen finden sie hier: Dieter Müller Fußballschule

 

 

Musik verbindet! Schulchöre der DBS Lich und der GSL in Schlitz (25.02.2015)

„Musik verbindet" – dass dieser Spruch stimmt, konnten die rund 40 Schülerinnen und Schüler der beiden Schulchöre der Jahrgänge 7-10 der Dietrich-Bonhöfer-Schule (DBS) in Lich und der Gesamtschule Lumdatal (GSL) aus Allendorf/Lumda selbst erfahren. Das Musiklehrer-Ehepaar Petra und Peter Karmann hatte eine dreitägige Chorfahrt in die Landesmusikakademie nach Schlitz organisiert. Unterstützt wurden sie dabei von den beiden Musikreferendaren Dirk Heinlein (DBS) und Dominic Tamme (GSL). Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen sangen, tanzten und musizierten in historischem Ambiente erstmals gemeinsam und lernten sich dabei auch näher kennen. „Es entstanden echte Freundschaften", stellte eine Schülerin am Ende fest und bedauerte, „dass die Tage so schnell vorbei waren und wir wieder nach Hause müssen." Unterkünfte und Verpflegung, der wunderschöne Park in malerischer Umgebung und nicht zuletzt das historische Schloss mit seinen sehr gut ausgestatteten Musikräumen gefielen dabei nicht nur den Lehrern.

Schlitz 2015

Intensiv wurde am Programm gearbeitet, welches anlässlich der Schulshow „Music meets motion" in Lich am 19. März und beim Frühjahrskonzert am 26. März in Allendorf/Lumda zu hören ist. Hierzu sind sie herzlich eingeladen! Erstmalig werden sich die Sängerinnen und Sänger der jeweiligen befreundeten Schule dabei gegenseitig unterstützen.

 

 

Erstes gemeinsames Fußballturnier der Grundschulen und der GSL (18.02.2015)

Zum ersten gemeinsamen Fußballturnier trafen sich die Grundschulen und die Gesamtschule Lumdatal in der Turnhalle der GSL. Insgesamt fünf Mannschaften aus den vierten Klassen der Grundschule am Edelgarten Treis, der Grundschule am Eulenturm Allendorf/Lumda, der Grundschule Rabenschule Londorf und der Grundschule Rüddingshausen traten mit drei Mannschaften der fünften Klassen der GSL bei diesem Turnier gegeneinander an. Vorbereitet und verantwortlich geleitet wurde das Turnier vom Schulsportleiter der GSL, Markus Ewald. Seitens der Grundschulen wurden die Mannschaften und die begleitenden Mitschülerinnen und Mitschüler von den jeweiligen Klassenlehrerinnen betreut.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Klaus-Dieter Gimbel und der Einweisung in die Turnierregularien traten die Mannschaften im “Jeder-gegen-Jeden”-Vergleich gegeneinander an und lieferten sich kurzweilige, spannende Spiele. Dabei wurden die Spieler freudig und lautstark von ihren Klassenkameraden angefeuert. Bei aller Begeisterung verliefen alle Spiele sehr fair und die Schiedsrichter mussten kaum eingreifen.

          Fußballturnier15_01   Fußballturnier15_02

Schließlich stand der Turniersieger fest. Es war die Mannschaft aus der Grundschule am Eulenturm in Allendorf/Lumda. Der sichtlich stolze Klassensprecher Alexander Knoll konnte bei der Siegerehrung den Pokal aus den Händen von Schulleiter Gimbel entgegennehmen. Jeder Spieler erhielt darüber hinaus noch eine Teilnehmerurkunde. Man war sich einig, dass ein solches Turnier im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder stattfinden soll. Übersicht der Ergebnisse.

          Fußballturnier15_03          Fußballturnier15_04

 

 

Sieger der GSL-Faschings-Sportturniere stehen fest (17.02.2015)

Auch dieses Jahr eiferten die Schülerinnen und Schüler der GSL an den närrischen Tagen sportlichen Bestleistungen in den Sportarten Völkerball, Fußball, Basketball und Volleyball nach. Aufgrund des beweglichen Ferientags am Rosenmontag und dem 1. Fußballturnier der Verbundschulen am Freitag absolvierten die 5. (Völkerball), 6. (Fußball) und 7. Klassen (Basketball) ihre Sportturniere bereits am Donnerstag. Die älteren Jahrgänge maßen sich am Faschingsdienstag in den Sportarten Basketball (8. Klassen) und Volleyball (9. und 10. Klassen). Die Schülerinnen und Schüler zeigten durchweg anspruchsvolle sportliche Leistungen und trugen ein Mal mehr durch ihren fairen Umgang miteinander zu dem Gelingen der mittlerweile traditionellen GSL-Sportturniere bei. Organisiert und durchgeführt wurden die Turniere durch die Sportkollegen der GSL Herr Ewald, Herr Hettler, Frau Hoffart, Herr Müller und Herr Stasch. Eine Übersicht der Ergebnisse finden sie hier.

 

 

Schulsieger des Mathematik-Wettbewerbs 14/15 (03.02.2015)

Der diesjährige hessenweite Mathematik-Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 fand am 4. Dezember 2014 statt. Für die Schüler der Gesamtschule Lumdatal (GSL) ist er auch immer eine gute Möglichkeit, die eigene Leistung im Fach Mathematik zu überprüfen. Der Test stellt aber auch eine Orientierungshilfe für die Lehrer im Fach Mathematik dar.

Mathewettbewerb 14-15

Gewinner waren in diesem Jahr Emanuel Wottrich (2.v.l, Gruppe C), Michael Traue (3.v.l, Gruppe B) sowie in der Gruppe A Noah Hoepfner auf dem zweiten und Alisa Dietz auf dem ersten Platz. Direktor Klaus-Dieter Gimbel (li) Fachleiter Mathematik Karl-Ludwig Waldschmidt (re) gratulierten den Schülern überreichten die Urkunden.
„Macht weiter so!" sagte Gimbel zu den Schülern, die die Gesamtschule Lumdatal am 4. März in Gießen in der zweiten Runde des Wettbewerbes vertreten werden.

 

 

Studientag am Montag, 02.02.2015 (22.01.2015)

Bedingt durch den beweglichen Ferientag an anderen Schulen wird unsere Schule an diesem Tag nicht durch alle Buslinien angedient – die Linie 55 verkehrt nicht – und ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb nach Stundenplan wäre nicht möglich.
Aus diesem Grunde findet am Montag, 02.02.2015 für alle Schülerinnen und Schüler ein häuslicher Studientag statt. Die an diesem Tag entfallenen Unterrichtsstunden werden in Abstimmung mit den schulischen Gremien – Schulelternbeirat, Gesamtkonferenz, Schulkonferenz – im Laufe des Jahres nachgeholt.

 

 

Tierisch gut - Vorlesewettbewerb 2014 an der GSL (13.12.2014)

In diesem Jahr waren Tiergeschichten und tierische Geschichten sehr hoch im Kurs. Von den vier Teilnehmern des Wettbewerbs lasen drei Bücher mit animalen Protagonisten. Die Gewinnerin, Clara Freyberg (Klasse 6b), begeisterte das Publikum bestehend aus Mitschülern und Lehrern der Gesamtschule Lumdatal mit dem "Kater in geheimer Mission" von Scheunemann. In der dargebotenen Geschichte wird der Kater zum Kriminalinspektor und schlüpft unfreiwillig in die Haut eines Mädchens.
Einen zweiten oder gar dritten Platz hat die Jury - bestehend aus Paul Nicolai (7a, Gewinner aus dem Vorjahr), Wolfgang Blume (Stufenleiter 5/6), Ralf Achenbach (stellvertretender Schulleiter) und Edith Mallek (Fachsprecherin Deutsch) nicht vergeben, da die verbliebenen Teilnehmer gleich stark waren. Lars Krista (6b) präsentierte ein Buch dessen Titel im ersten Augenblick etwas befremdlich wirken mag: Auf Schweine schießt man nicht. Auch dies ein Tierkrimi. Linda Trenschel (6a) las aus der "Reise zum Glück" und Michelle Nachtigall (6a) aus "Die Chaosschwestern legen los".
Alle Teilnehmer erhielten einen Buchpreis, der durch die Unterstützung des Fördervereins ermöglicht wurde. Man bleibt gespannt, was im nächsten Jahr zu erwarten ist.

Vorlesewettbewerb 2014
vorne: Gewinnerin Clara Freyberg
Mitte von links: Linda Trenschel, Michelle Nachtigall, Lars Krista, Vorjahressieger Paul Nicolai
hinten von links: Edith Mallek, Wolfgang Blume, Ralf Achenbach

 

 

Der große Traum geht weiter: GSL-Volleyballer jetzt im Hessen-Finale (04.12.2014)

Die Jungen-Volleyball-Mannschaft (Altersklasse II) der GSL ist wieder eine Runde weiter! Nach dem Erreichen des 1. Platzes beim Kreisentscheid von “Jugend trainiert für Olympia” im November hatte sie sich für die Teilnahme am Regionalentscheid qualifiziert. Dieser fand nun am 3. Dezember in Lauterbach statt. Zwar etwas überraschend, aber vollkommen verdient - es gab richtig Volleyball zum Anschauen! - gewann das Team auch dieses Turnier. Die GSL-Jungs spielen nun im Hessenfinale am 25.02.2015 in Rüsselsheim um den Landesmeistertitel. Auf diese Mannschaft kann man nur stolz sein, und die Schulgemeinde hält die Daumen gedrückt. (A. Hettler)

Volleyball RE Sieger 2014
hinten von links: Herr Hettler, Jan Brunnet, Frederik Gross, Maximilian Sonneborn
vorne von links: Alexander von Bierbrauer zu Brennstein, Lennart Kuhl, Nils Vogt, Timon Schwarz

 

 

Aufführung von Wilhelm Tell - Ein Plädoyer für Freiheit (04.12.2014)

Am Donnerstag, 27.11.2014, hatten die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10 der Gesamtschule Lumdatal das große Vergnügen, das wahrscheinlich bekannteste Drama des großen deutschen Dichters Friedrich Schiller "Wilhelm Tell" als Gastauftritt in der Aula genießen zu dürfen. Schauspieler Ekkehart Voigt gelang etwas, das in Schüleraugen unmöglich zu sein schien: Das Theaterstück „Wilhelm Tell“ mit seinen zahlreichen Figuren ganz alleine zu spielen. Eingebettet in eine autobiografisch geprägte Rahmenhandlung vom kleinen und großen Klaus nahm Voigt die Schüler mit auf eine Zeitreise in das Jahr 1307, in die Zeit des Wilhelm Tell und seines Kampfes um das Leben seines Sohnes, das eigene Überleben sowie die Geburtsstunde der Schweiz. Voigt gelang es, die für die heutigen Schüler wohl etwas sperrige Sprache des Schillerschen Tells so lebendig zu machen, dass das Gefühl entstand, er würde das heutige Deutsch sprechen.

Im anschließenden Gespräch nutzten die Schüler die Möglichkeit, alle Fragen, die ihnen zur von Edith Mallek, Fachleiterin Deutsch, organisierten Aufführung in den Sinn kamen, zu stellen. Angefangen bei der Art und Weise des "Ein-Mann-Theaters" bis hin zur Frage, ob es eine Alternative zum Tyrannenmord gegeben hätte. Selbst die Frage, warum man den Tell immer noch in der Schule liest, wurde gestellt und beantwortet.

Dieses Stück und seine Spielart sind eine andere Form der Besinnung vor der hektischen „besinnlichen Zeit“. Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein der Gesamtschule Lumdatal, der den Schülern dieses Vergnügen mit ermöglicht hat.

Wilhelm Tell

 

 

GSL Volleyballer gewinnen souverän den Kreisentscheid (10.11.2014)

Am 6.11.2014 fand in Pohlheim der “Jugend trainiert für Olympia” Kreisentscheid WK II im Volleyball statt. Dabei konnte sich die Jungenmannschaft gegen die drei anderen Mannschaften aus Pohlheim und Laubach (vertreten mit 2 Mannschaften) souverän durchsetzen und qualifizierte sich mit dem 1. Platz für den Regionalentscheid in Lauterbach am 3.12.2014. Die Mädchenmannschaft der Gesamtschule Lumdatal belegte den 3. Platz hinter Laubach und Pohlheim.

Wir gratulieren beiden Mannschaften und wünschen den Jungen viel Erfolg beim Regionalentscheid.

Volleyball
stehend (von li.): Timon Schwarz, Frederik Gross, Michelle Krausch, Anna Rabenau, Charlotte Bandt,
Lea Schön, Leonore Kubatz, Celine Tilgner, Lara Sauer,
sitzend (von li.): Alexander von Bierbrauer zu Brennstein, Jan Brunnet, Lennart Kuhl, Nils Vogt,
 Maximilian Sonneborn, Moritz Rein

 

 

Erfolgreiche Absolventen des DELF-Lehrgangs erhalten Zertifikat (15.10.2014)

Schüler der Gesamtschule Lumdatal wählen sich in die zahlreich angebotenen Arbeitsgemeinschaften ein, so auch in freiwillige Sprachkurse. Alljährlich nutzen einige von ihnen die Möglichkeit, die Sprachkurse mit Zertifikat abzuschließen – und das außerhalb des gewöhnlichen Stoff- und Stundenplans. Um an einer speziellen Französisch-Sprachprüfung teilnehmen zu können belegen die Schüler dafür vorab die entsprechende Arbeitsgemeinschaft. Diesmal waren es 14 junge Leute, die sich auf eine solche Prüfung vorbereiteten. DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Francais) lautet der Name dieses angestrebten Sprachdiplom.
Schulleiter Klaus Dieter Gimbel überreichte den Schülern ihr Diplom, ein Fremdsprachenzertifikat, das vom Französischen Bildungsministerium ausgegeben wird und internationale Gültigkeit besitzt. Es bescheinigt im Sprechen und Schreiben, im Hör- und Leseverständnis den Schülern eine definierte Kompetenz. Gimbel gratulierte den Schülern auch im Namen der beiden Lehrkräften Oberstudienrätin Barbara Runge und Studienrätin Sabine Stühmeier zu ihren guten Ergebnissen, auf die sie stolz sein können, so der Schulleiter. Das A2-Diplom erhielten Lara Bauer, Lennart Kuhl, Luca Rösser und Leon Schomber, das A1-Diplom erhielten Michael Baumbach, Jan Körbächer, Jan Lohwasser, Janis Müllenbrock, Christian Olemotz, Niklas Pfeil, Selina Ranft, Felix Schafft, Simon Vogel, Frederik Wißner.

DELF2014
Direktor Gimbel und Studienrätin Stühmeier überreichten den erfolreichen Schülern das DELF-Zertifikat

 

 

Erfolgreiche Cambridge Kandidaten erhielten Ihre Zertifikate (15.10.2014)

Im Juni legten 8 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Lumdatal ihre Cambridge Englisch Prüfungen Preliminary English oder First Certificate English erfolgreich ab. die Schülerinnen und Schüler Santina Allmang, Arianne Haensch, Michelle Köhler, Philipp Schmidt, Simon Vogel, Frederik Wissner, Giulia Klehm, (PET Prüfung) sowie Luca Rösser (FCE Prüfung) hatten ein Jahr lang in einem Nachmittagskurs unter der Leitung der Lehrerin und Muttersprachlerin Maureen Ceresini fleißig gebüffelt und dabei jede Menge Spaß gehabt.
Nicht nur profitieren die Schülerinnen und Schüler durch ihre Zertifikate, die weltweit sowohl von Bildungsinstitutionen und international tätigen Konzernen als Nachweis ihrer Englisch-Kenntnisse anerkannt werden, sondern ebenfalls durch bessere Noten im Fach Englisch. Der Höhepunkt des Cambridge-Jahres war dann Ende Juni die Reise nach London, wobei alle Kursteilnehmer ihre Englisch-Kenntnisse benutzen konnten.
Seit vielen Jahren bietet die Gesamtschule Lumdatal eine Vorbereitung auf Cambridge Prüfungen an. Im Schuljahr 2014/15 ist die Schule besonders stolz darauf, dass sich insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler für die Kurse angemeldet haben und zwar 8 für First Certificate und 22 für Preliminary English. Schon jetzt wünschen wir allen Kandidaten viel Spaß und viel Erfolg!

Cambridge2014
von links nach rechts: Frau Ceresini, Simon Vogel, Luca Rösser, Frederik Wissner,
 Santina Allmang und Schulleiter Herr Gimbel

 

 

GSL sagt “Danke” (15.10.2014)

Tag der offenen Tür an der GSL sehr erfolgreich verlaufen

Am Tag der offenen Tür präsentierte sich die Gesamtschule Lumdatal mit den Ergebnissen ihrer Projekttage einer großen Zahl von Besuchern, die bei schönem Wetter Gelegenheit hatten, sich von der Leistungsfähigkeit und Vielfalt der Schule überzeugen. Viele Gäste waren begeistert von der Fülle und Qualität des Dargebotenen.

Einige Programmpunkte waren nur durch die Unterstützung Dritter durchzuführen. Die Schule bedankt sich dafür bei den Firmen „Blumen Schnell“, „Schreinerei Bender“, „Betonwerk Rinn“, der Tischtennisabteilung des TSV, der Freiwilligen Feuerwehr Allendorf, der Initiative „Happy GSL“ und bei dem Förderverein der GSL. Ein herzliches Dankeschön auch den Eltern des 5. Jahrganges für die Kuchenspenden.

Insgesamt zeigte sich an diesem Tag wieder einmal, dass die GSL als „Schule der Region“ tief im Bewusstsein der Bevölkerung verwurzelt ist.

 

 

GSL präsentierte sich am “Tag der offenen Tür” (14.10.2014)

Die Gesamtschule Lumdatal öffnete für alle Interessierten wieder ihre Tore und zeigte sich am „Tag der offenen Tür“ von ihrer besten Seite. Nach den Projekttagen wurden die sehr beachtlichen Ergebnisse von den Schülern und ihren Lehrern in vielen Räumen der Schule und dem Gelände präsentiert. Schulleiter Klaus-Dieter Gimbel, sein Schulleitungsteam, das Kollegium, der Förderverein, der Elternbeirat, die Interessengemeinschaft aus Eltern, Bürger und Gewerbetreibenden „Happy GSL“ – kurzum: die gesamte Schulgemeinde arbeitete Hand in Hand, um das darzustellen, was diese Schule der Region leistet.
Über 20 thematisch recht unterschiedliche Projekte waren geplant und durchgeführt worden. Es wurden beispielsweise Krippen gebaut, Modelle von Segelflieger und bunte Drachen. Beim XENOS-Projekt „Messer“ arbeiteten die Schüler an Maschinen. Eine Vision zur Veränderung des „Eulenhof“ wurde entwickelt, die Natur erforscht, mit Feuer und Wasser experimentiert. Die Vielfalt der Sprachen wurde anhand des Englischen Theaters „Hansel and Gretel“ aber auch mit dem Projekt „Vatersprache“, dem oberhessischen Dialekt, dargebracht. Es wurden Salate zubereitet, vegetarisch gekocht, vieles über Kelten und Römer erfahren, Schüler machten ihre Erfahrungen mit Geocaching, waren in der Schülerbücherei aktiv und ebenso künstlerisch als auch sportlich. Das Projekt „Mein Hund - Fit for family” war wie im vergangen Jahr wieder ein Renner. Szenen aus dem neuen Movical “Kevin und Jäcki” wurden in der Aula gezeigt, eine Projekttage-Zeitung entwickelt, und vieles, vieles mehr...
Die Besucher aus dem Lumdatal kamen aus allen Altersstufen und zeigten sich sehr interessiert an dieser guten Darstellung dessen, was in der GSL geleistet wird. Und der Wettergott hatte auch ein Einsehen und ermöglichte einen entspannten Nachmittag für Groß und Klein in der Gesamtschule Lumdatal.

Einige Impressionen vom Tag der offenen Tür sind im Ordner Bilder zu finden.[...oder auch hier]

 

 

Tag der offenen Tür am 10.10.2014 (07.10.2014)

Wir möchten Sie herzlich zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür am Freitag, 10.10.2014 von 15.00 bis 18.00 Uhr einladen. Unter dem Motto „GSL – Wir und unsere Region“ präsentieren unsere Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse aus drei Tagen Projektarbeit in den Bereichen Naturwissenschaften, Sprachen, Musik, Kunst und Sport. Auf Sie wartet eine Vielfalt von Angeboten zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen - lassen Sie sich überraschen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf euer/Ihr Kommen!

Einladung zum Tag der offenen Tür

 

 

GSL Informationen zum 1. Schultag 2014/2015 (07.08.2014)

Hier finden sie einige Informationen zum ersten Schultag des Schuljahres 2014/2015, insbesondere für die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen sowie deren Eltern...[mehr]